Friday, 15/12/2017 | 7:39 UTC+0
Eltern in Leipzig.

Umweltpreise für Leipziger Schulen

Post by relatedRelated post

Im Kinder- und Jugendumweltwettbewerb der Stadt Leipzig 2015 wurden gestern einige Schulen ausgezeichnet. Bei der Veranstaltung, die im Felix-Klein-Hörsaal im Neuen Augusteum der Universität Leipzig stattfand, wurden besonders aktive Umweltbildungseinrichtungen prämiert. Auszeichnungen erhielten die besten ökologischen und nachhaltigen Projekte.

Im Wettbewerb zum Jahresthema „Leipzig – (m)eine lebenswerte Stadt. 1015-2015: Tausend Jahre Leipzig – Wie gestalten wir die Zukunft?“ für Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 21 Jahren wurden sieben Projekte prämiert. Darunter „Gartenkultur und Stadtnatur – Connewitzer Grundschüler erkunden den agra-Park“ der Klasse 4b der Grundschule Connewitz, „Baumkartierung in der Georg-Schumann-Straße“ der Klassenstufe 5 der Helmholtz-Schule, „Naturwissenschaftliche Bildung und Erziehung – Exkursionen in der Umgebung der Heimatstadt Leipzig“ und das mit Schulen in Lettland, Polen und Brünn entstandene Projekt „Arbeiten und Leben in Zeiten des Klimawandels“ der Arwed-Rossbach-Schule sowie „Ein Jahr im Auwald“ der BiP-Kreativitätsgrundschule.

Im Wettbewerb zu einem frei gewählten Thema gingen Auszeichnungen an „Vogelschutz auf dem Schulgelände“ der Grundschule Miltitz, „Regenwaldzimmer“ und „Wir tauchen ab“ der Schule am Adler, „Ökologisches Schulgelände“ der Louise-Otto-Peters-Schule und „Grünes Klassenzimmer“ der Arwed-Rossbach-Schule.

Die Hauptpreise, die mit jeweils 750 Euro dotiert sind, sicherten sich der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) und der Ökolöwe – Umweltbund Leipzig.

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern! (LP)

POST YOUR COMMENTS

Your email address will not be published. Required fields are marked *